Kriegsmarine:

Dienstkleidung

Dienstgradabzeichen

Laufbahnabzeichen

Auszeichnungen

Führungspersonen

 

Uboot-Waffe:

Struktur

Führungspersonen

 

Unternehmen:

Weserübung

Das Ritterkreuz
Das Ritterkreuz wurde an einem schwarz-weiß-roten Band als Halsorden getragen. Es kommt in der Optik dem EK II nahe, ist aber mit 48 mm etwas größer; der Rand ist aus reinem Silber.
Das Ritterkreuz wurde in einem länglichen schwarzen Etui, das mit schwarzem Samt ausgeschlagen war, zusammen mit einer Verleihungsurkunde überreicht. Diese Urkunden waren sehr repräsentativ und wurden von Hand gefertigt. Der Text. der auf Pergament geschrieben war, befand sich in einer großen rotbraunen Ledermappe mit einem goldenen Metalladler und einem Hakenkreuz. Da die Urkunde oftmals einige Zeit nach der Verleihung des RK zugestellt wurde, gab es noch eine vorläufige Bescheinigung über die Trageerlaubnis des RK.Manche Ritterkreuzträger haben von ihrer Auszeichnung Kopien machen lassen, oder das
EK II als Halsorden getragen aus Sorge, den Originalorden zu verlieren. Besatzungsangehörige von Schiffen und besonders von Ubooten fertigen das nachrichtlich verliehene Ritterkreuz oft selbst an Bord: diese durch Mannschaft gefertigten "Orden" waren für manche Träger dieser hohen Auszeichnung oft wertvoller als der später offiziell übergebene Orden.318 Ritterkreuze sind an Männer der Kriegsmarine verliehen worden, die Mehrzahl davon an Ubootsleute (173). Das Ritterkreuz wurde keineswegs großzügig verliehen und die höheren Grade dieser Auszeichnung (Eichenlaub, Schwerter u. Brillanten) sind gewiß genau so selten verliehen worden wie die höheren Taperkeitsauszeichnungen der Alliierten.Folgende Grade der Auszeichnung mit dem Ritterkreuz gab es im 2. Weltkrieg:
   
Das Ritterkreuz mit Eichenlaub
Das Eichenlaub zum Ritterkreuz ist am 3.Juni 1940 eingeführt worden. Es besteht aus einem Büschel von drei Eichenblättern, das auf einer Metallschlaufe für das Halsband montiert war. An dieser Metallschlaufe wurde dann das Ritterkreuz angehängt. Das Eichenlaub wurde ebenfalls, wie das Ritterkreuz, in einem schwarzen Etui, das mit schwarzem Samt ausgeschlagen war, verliehen.Die Verleihungsurkunde wurde in einer weißen ledernen Mappe, ähnlich der des Ritterkreuzes, dem zukünftigen Träger überreicht. Während des Krieges haben 53 Männer der Kriegsmarine diese Auszeichnung erhalten.
Folgende Kommandanten und Angehörige der U-Boot-Waffe wurden mit den Eichenlaub zum Ritterkreuz ausgezeichnet:

 

20.10.1940
12.06.1941
06.04.1943
Werner Hartmann
05.11.1944
04.11.1940
Heinrich Liebe
10.06.1941
Engelbert Endrass
10.06.1941
01.12.1940
Heinrich Bleichrodt
23.09.1942
13.11.1942
31.12.1941
Viktor Schütze
14.07.1941
31.12.1941
11.04.1942
15.07.1942
Rolf Mützelburg
15.07.1942
Friedrich Guggenberger
08.01.1943
Klaus Scholtz
10.09.1942
Robert Gysae
31.05.1943
Reinhard Hardegen
23.04.1942
Johann Mohr
13.01.1943
16.11.1942
Georg Lassen
07.03.1943
26.04.1943
Carl Emmermann
04.07.1943
Werner Henke
04.07.1943
11.04.1943
Hans-Günther Lange
29.04.1945
Rolf Thomsen
29.04.1945

RK

Oben gezeigte Grafik
stammt aus dem PC-Spiel
>Silent Hunter III<
und soll nur ein Anhalt zur
Optik des Ordens sein.
 
Das Ritterkreuz mit Eichenlaub und Schwertern
Die Schwerter zum Ritterkreuz mit Eichenlaub wurden am 21.Juli 1941 eingeführt und bestanden aus zwei reinsilbernen Schwertern, ungefähr 24 mm lang. Sie kreuzten sich in 45 Grad und waren unterhalb der Eichenblätter angelötet. Ähnlich wie die vorherige Auszeichnung wurden auch die Schwerter in einem schwarzen Etui mit einer Verleihungsurkunde, die etwas reicher gearbeitet war, überreicht. Fünf Marineoffiziere, die alle Ubootskommandanten waren, erhielten diese Auszeichnung:

 

Otto Kretschmer
26.12.1941
Erich Topp
17.08.1942
Reinhard Suhren
01.09.1942
Wolfgang Lüth
15.04.1943
Albrecht Brandi
09.05.1944

RKES

Oben gezeigte Grafik
stammt aus dem PC-Spiel
>Silent Hunter III<
und soll nur ein Anhalt zur
Optik des Ordens sein.
 
Das Ritterkreuz mit Eichenlaub und Schwertern und Brillanten
Das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes mit Eichenlaub, Schwertern und Brillanten war ein rein in Handarbeit hergestellter wertvoller Orden. Die Schwerter sowie das Eichenlaub wurde mit echten, reinen Brillanten besetzt. Lediglich 2 Angehörige der Kriegsmarine, beide der U-Boot-Waffe angehörig, erhielten diese Auszeichnung:

 

09.08.1943
24.11.1944

RKESB

Oben gezeigte Grafik
stammt aus dem PC-Spiel
>Silent Hunter III<
und soll nur ein Anhalt zur
Optik des Ordens sein.