Archiv:

Die Boote

Die Flottillen

Die Konvois

Die Personen

Die Verluste

Die Wappen

Die Werften

2. Unterseebootsflottille
Stationiert in/Ort 09.36 - 05.40: Wilhelmshaven
06.40 - 05.41: Wilhelmshaven und Lorient
06.41 - 08.44: Lorient
Befehlshaber: 09.36 - 07.37: Fregattenkapitän Werner Scheer
10.37 - 09.39: Korvettenkapitän Hans Ibbeken
01.40 - 05.40: Korvettenkapitän Werner Hartmann
05.40 - 07.41: Korvettenkapitän Heinz Fischer
08.41 - 01.43: Korvettenkapitän Victor Schütze
01.43 - 10.44: Fregattenkapitän Ernst Kals
Anzahl der zugeteilten Boote: ca. 93
zugeteilte Bootstypen: bis 41: Typ IA, Typ VIIA, Typ VIIC, Typ IX, Typ IXC, Typ IXC40, Typ XB
ab 41 bis 44: Typ IX, Typ IXB, Typ IXC
Verwendung: Seit Kriegsbeginn 39 Frontflottille, vorher Schulflottille

Geschichte der Flottille:

Die 2. Unterseebootsflottille wurde am 1. September 36 unter dem Kommando von Fregattenkapitän Werner Scheer in Dienst gestellt. Bis zum Kriegsbeginn trug sie den Namen Unterseebootsflottille Saltzwedel, da es vor dem 2. Weltkrieg üblich war U-Flottillen nach berühmten Kommandanten aus dem 1. Weltkrieg zu benennen.Im Juni 40 begann man die Flottille zur neu gewonnenen Basis am Atlantik in Lorient zu verlegen. Da sich dieser "Umzug" bis zum Juni 41 hinzog, operierten die Boote der 2. U-Flottille sowohl von Wilhelmshaven wie auch Lorient aus.
Da sich die französischen Stützpunkte im August 44 nicht mehr halten halten ließen, wurde die 2. U-Flottille aufgelöst und ihre Boote nach Norwegen verlegt.